Achtsamkeit • Vertrauen • Gelassenheit • Respekt • Intuition
Achtsamkeit     •     Vertrauen     •     Gelassenheit     •     Respekt     •     Intuition

Meine Geschichte

 

Wenn mir Pferde begegnen, berührt mich ihr Wesen, ihre Seele. Jedes Pferd hat seine Geschichte und meist erzählt es diese gerne - wenn wir uns Zeit nehmen und wirklich zuhören.

 

Vielleicht möchtest Du gerne wissen, warum ich tue, was ich tue und wieso auf diese Art? Dann lade ich hiermit ein zu lesen:

Alles fing als Kind damit an, Pferde in sämtlichen Lebenslagen zu zeichnen und später auch zu fotografieren. Sowohl das Zeichnen als auch die Fotografie sind mit den Jahren ebenso, wie die Pferde selbst, zu einer Leidenschaft geworden.

Erste Reiterfahrungen machte ich, wie wohl die Meisten, auf Schulpferden mit den gängigen Erklärungen wie man ein Pferd reitet. Zunächst war ich begeistert und dachte: "Das ist der richtige Umgang mit Pferden."

Mein erstes eigenes Pferd zeigte mir unmißverständlich, dass mein Wissen über Haltung, Fütterung, Ausrüstung wie auch Umgang und Pferdeverhalten mehr als dürftig war. Vieles, was ich bisher gelernt hatte, entsprach nicht annähernd den Bedürfnissen und dem Wohlergehen meines Pferdes. Über diverse Bücher und Empfehlungen kam ich zunächst zur Bodenarbeit und dem Natural Horsemanship. Wir lernten uns durch diese Form der Kommunikation besser verstehen und bauten gegenseitiges Vertrauen auf. Plötzlich gingen wir respektvoller miteinander um - bzw. ich mit ihm!

Mit der Zeit tauchten weitere Fragen auf, unter anderem über die Ausrüstung:

Welche unterstützt und welche schadet meinem Pferd, sowohl physisch als auch psychisch?

Und was ist mit den Hufen? Gesundes Fortbewegen ist nur mit einem guten Fundament möglich. Da mein Pferd einen schiefen Bockhuf hatte, mußte ich mich auch mit diesem Thema direkt auseinander setzen. Leider konnte diesen Zustand damals kein Schmied mit normalen Intervallen beheben, also fand ich mich in Hufseminaren nach Biernat DIfHO wieder und nahm die Messer selbst in die Hand. Von da an konnte ich mich kontinuierlich und nach Bedarf um die Füße meines Pferdes kümmern - mit großem Erfolg.

Das reiterliche Umdenken begann größtenteils nach dem Kauf meines zweiten Pferdes. Mein großer Brauner begleitet mich nun schon seit zwölf Jahren. Zunächst wurde ich von ihm reiterlich etwas aus der Bahn geworfen, da er doch eher tonusreduziert und ziemlich schlacksig daher kam. Ihn auf 'übliche' Art zu reiten war nicht möglich. Also nahm ich an diversen Reitkursen teil.

Damals ging es allerdings eher darum, nur das Pferd zu formen und zu ändern. Ich und meine Einwirkung auf das Pferd waren zweitrangig. Geduldig hat mein Großer alles über sich ergehen lassen, ...ich entschuldige mich heute noch bei ihm!

Letzlich fanden wir beide unseren Weg seinen Körper nachhaltig besser in Balance und Einklang zu bringen. Das Miteinander-Arbeiten hatte meine Begeisterung entfacht. Ich wollte mehr wissen und habe an der 3-jährigen Reitlehrerausbildung von Philippe Karl, Ecole de Legerete, als Zuhörer teilgenommen. Im Anschluss nahm ich selbst Unterricht bei Nancy Heiber.

All diese Erfahrungen führten dazu, eine ganzheitliche Sichtweise rund ums Pferd zu entwickeln. Bei Karin Kattwinkel, Lehrinstitut EquoVadis, ließ ich mich zur Pferdegesund-heitstrainerin ausbilden. Weiterführende Seminare über sanfte Behandlungstechniken (siehe 'Helfende Hände'), Kinesiologie, Farblichttherapie uvw. ergänzten mein Wissen.

Ganzheitlich zu arbeiten bedeutet, alle Faktoren zu beachten, suboptimale Zustände zu verbessern und gute Voraussetzungen zu fördern.

 

Durch meine Tätigkeit lerne ich verschiedenste Pferde mit ganz eigenen Erfahrungen und körperlichen Verfassungen kennen. Daher lag es für mich nahe, durch Tierkommunikation mehr über sie und ihre Vergangenheit zu erfahren.

Claudia Maria Struwe hat mir viel mit meinen eigenen Tieren geholfen. Seminare in Tierkommunikation im Allgemeinen, sowie zu Themen wie tiergestütztes Coaching, Trauma-bewältigung und Herdeneingliederung, sind nach wie vor Teil meiner weiteren Entwicklung und Ausbildung.

Erkenntnisse wachsen, deshalb bin ich in ständigem Austausch mit Fachgremien und nehme weiterhin an zahlreichen Seminaren teil, um mich in alle Richtungen zum Thema Pferd und Gesunderhaltung bzw. Genesung weiterzubilden.

Denn das liegt mir am Herzen - das möglichst gesunde Pferd in menschlicher Hand.

 

Meine Intuition, Achtsamkeit und tiefe Verbundenheit im Umgang mit den Pferden machen mir ständig bewusst: Ich darf jeden Tag aufs Neue von diesen Wesen lernen.

 

Sieh in die Augen deines Pferdes, sie sind

der Spiegel deiner Seele.

Yasmine Trinkle

EntdeckeDeinPferd

Ziegelei 5

67376 Harthausen
 

Gerne können Sie mich unter dieser Telefonnummer erreichen:

0160 - 35 60 121

oder nutzen Sie das Kontakt-

formular

Da ich Zeit für Sie reserviere, teilen Sie mir bitte mindestens 24h vorher mit, wenn Sie einen Termin nicht wahrnehmen können.

Andernfalls muss ich diesen Ausfall leider berechnen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Illustrationen - Fotomontagen - Filme - umgesetzt von Yasmine Trinkle. Sämtliche Fotos und Texte sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher Erlaubnis von Yasmine Trinkle